Zahnaufhellung zu Hause – die 4 besten Produkte im Vergleich

Strahlend weiße Zähne gelten als Schönheitsideal. Sie sind Ausdruck eines gepflegten Äußeren. Leider geht das natürliche Weiß im Laufe der Jahre verloren. Schuld sind Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Zigaretten. Doch auch so weicht dem Zahnpastalächeln mit den Jahren immer mehr den gelblichen Verfärbungen.

Die gute Nachricht ist, dass Du Dich nicht damit zufriedengeben musst. Mittlerweile gibt es für zu Hause Produkte, mit denen Du Dir unkompliziert das strahlende Weiß Deiner Zähne zurückholen kannst. Das erspart Dir die teure Zahnaufhellung bei Deinem Zahnarzt. Welche Produkte empfehlenswert sind und wie sie genau funktionieren, zeigen wir Dir in diesem Zahnaufhellung Vergleich. Zudem geben wir Dir Tipps, wie Du das strahlende Weiß lange behalten wirst.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Zahnbleaching zu Hause ist günstiger als beim Zahnarzt
  • Oft sind mehrere Anwendungen für das perfekte Ergebnis notwendig
  • Erste Ergebnisse sind häufig schon nach der ersten Anwendung sichtbar
  • Schon mit wenigen Minuten täglich kannst Du dein strahlendes Lächeln selbst kreieren

Die besten 4 Produkte für strahlend weiße Zähne

Platz 1: Whitening Pen von Superweiss

Mit dem Whitening Pen von Superweiss kannst Du zu Hause Deine Zähne selbst aufhellen. Er ist etwa so groß wie ein Kugelschreiber. Dadurch kannst Du ihn überall mit hinnehmen. Sogar von unterwegs aus kannst Du etwas dafür tun, dass Deine Zähne weißer und strahlender werden. Die Anwendung ist dabei kinderleicht. Du musst lediglich mit dem Stift über die Zähne pinseln, die beim Lächeln sichtbar sind. Danach lächelst Du für etwa eine halbe Minute breit. Das sorgt dafür, dass die aufhellenden Stoffe gut in den Zahnschmelz eindringen können.

Jetzt auch auf Rechnung bestellbar.

Danach solltest Du es für eine halbe Stunde vermeiden, etwas zu essen oder trinken. Nach diesen 30 Minuten einmal mit Wasser den Mund ausspülen und schon hast du es geschafft. Es braucht etwa eine 14-tägige Anwendung, bis Deine Zähne deutlich aufgehellt sind. Das Bleaching-Gel in einem Stift reicht etwa für 10 Tage der täglichen Anwendung aus.

Durch diese einfache Handhabung ist der Whitening Pen nicht nur in den USA ein sehr beliebtes Produkt. Auch uns hat er überzeugt und ist deshalb unser Zahnaufhellung Testsieger. Hier kommst Du direkt zum Superweiss Whitening Pen. https://www.superweiss.com

2. Platz: White Strips von Onuge

Mit den White Strips von Onuge kannst Du mit nur einer Stunde Zeitaufwand am Tag Deine Zähne einfach zu Hause aufhellen. Und das sogar ohne Wasserstoffperoxid. Dazu gibst Du das aufhellende Gel auf die Strips, lässt sie eine Stunde einwirken und ziehst sie nach einer Stunde wieder ab.

Die ersten Erfolge lassen sich schon nach vier Tagen sehen. Nach zwei Wochen ist das Endergebnis erreicht: Strahlend weiße Zähne. Die Packung enthält insgesamt 28 Strips, die Du für die zweiwöchige Anwendung benötigst.

Uns überzeugen die White Strips durch die einfache Handhabung und die sehenswerten Ergebnisse. Onuge liefert noch einen Pluspunkt: Sie verzichten sogar auf Tierversuche. Hier kommst Du direkt zu den White Strips von Onuge: Amazon.de

3. Platz: Zahnbleaching Dual Boost X2 Kit von beconfident

Mit dem Zahnbleaching Dual Boost X2 Kit kannst Du zuhause Deine Zähne mit zwei Schritten aufhellen und sogar den Zahnschmelz dabei stärken. Das passiert durch das spezielle Aufhellungsgel. Im ersten Schritt entfernt es die unschönen Flecken. Im zweiten Schritt wirkt es tiefer und entfernt die Verfärbungen in der Tiefe. Schon nach 30 Minuten sind die ersten Ergebnisse sichtbar.

So eignet sich das Kit sowohl für die erste Zahnaufhellung als auch zum Auffrischen nach einer längeren Behandlung. Uns überzeugen vor allem die überwiegend natürlichen Inhaltsstoffe. Sie sorgen dafür, dass die Zähne bei der Aufhellung natürlich gestärkt werden und der Zahnschmelz remineralisiert wird. Das hat für Dich den Vorteil, dass häufige Beschwerden nach der Zahnaufhellung wie Kälteempfindlichkeiten abnehmen.

Bei der aktuellen Aktion von beconfident bekommst Du bei der Bestellung sogar einen Zahnaufhellerstift kostenlos dazu. Damit kannst Du von unterwegs Deine Zähne selbst aufhellen. Hier kommst Du direkt zum Zahnbleaching Dual Boost X2 Kit von beconfident: https://www.beconfident.de/

4. Platz: Home-Bleaching Kit von Y.F.M.

Mit dem Home-Bleaching Kit von Y.F.M. kannst Du Deine Zähne zu Hause selbst innerhalb von wenigen Minuten bleichen. Die Zahnaufhellung erfolgt hier über Schienen und einem UV-Licht. Dieses sorgt dafür, dass die aufhellenden Stoffe im Gel schneller freigesetzt werden. Das sorgt wiederum zu einem schnelleren Ergebnis. Schon nach der ersten Anwendung sind die Zähne bei vielen Anwendern deutlich weißer als vor der Anwendung.

Bei diesem Set kannst Du mit wenigen Schritten Deine Zahnschiene selbst herstellen. Damit kommt das Gel mit dem bleichenden Wasserstoffperoxid nur mit Deinen Zähnen in Berührung. Dein Zahnfleisch wird so nicht gereizt. Die Handhabung ist unkompliziert, da in der Anleitung jeder Schritt genau erklärt und mit Bildern verdeutlicht wird. Für uns ganz klar eines der besten Produkte für das Home-Bleaching. Hier kommst Du direkt zum Home-Bleaching Kit von Y.F.M.: Amazon.de

Wie funktioniert die Zahnaufhellung?

Wer viel Tee oder Kaffee trinkt, merkt das früher oder später auch an seinen Zähnen. Wo einst das Weiß strahlend war, machen sich immer mehr dunklere Schatten sichtbar. Das Gleiche passiert, wenn Du rauchst. Auch hier färbt das Nikotin Deine Zähne gelblich. Doch auch so wird der weiße Zahnschmelz mit den Jahren immer dünner. Das Gelb der Zahnwurzel schimmert immer mehr durch. Das sorgt auch dafür, dass die Zähne nicht mehr so strahlend aussehen, wie Du es Dir gerne wünschen würdest. Abhilfe schafft hier die Zahnaufhellung. Doch wie funktioniert sie?

Die verschiedenen Varianten zum Zähne aufhellen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie das Bleichmittel aufgetragen wird. Auch wie lange das Ergebnis anhält, kommt darauf an, für welche Variante Du Dich entscheidest. Gleich ist allerdings die Wirkweise des Bleichmittels.

Die Substanz, die auf die Zähne aufgetragen wird, besteht meist aus Karbamidperoxid. Darin ist die durchsichtige und geschmacksneutrale Substanz Karbamid enthalten. Diese funktioniert als Basis und Trägergel. Das was die Zähne schlussendlich weißer macht, ist Wasserstoffperoxid. So wie es oftmals in Haarfärbemitteln oder Desinfektionsmitteln vorkommt.

Wie hoch es in den jeweiligen Produkten konzentriert ist, kommt darauf an, um welches Produkt es sich handelt. Wenn Du Deine Zähne beim Zahnarzt aufhellen lässt, sind in den verwendeten Lösungen und Gelen mehr Wasserstoffperoxid vorhanden als in den Produkten, die Du zu Hause anwenden kannst.

Durch das Karbamidperoxid wird das Wasserstoffperoxid nur langsam freigesetzt. Um den Vorgang zu beschleunigen, lässt sich das Gel oder die Lösung erwärmen. Dadurch wird das Wasserstoffperoxid etwas schneller freigesetzt.

Es dringt in den Zahnschmelz ein. Dort befinden sich die Partikel, die dafür sorgen, dass das Weiß der Zähne vergilbt. Das Bleichmittel bleicht diese Partikel. So werden sie farblos und die Zähne werden aufgehellt.

Je nachdem wie hoch die Konzentration des Wasserstoffperoxids ist, werden die Zähne zwischen zwei und acht Stufen heller. Die Zahnaufhellung beim Zahnarzt ist durch die höhere Konzentration effektiver und auch teurer als die Varianten für das Home-Bleaching.

Warum verfärben sich die Zähne?

Doch warum muss man überhaupt auf diese Methoden zurückgreifen, damit das Lächeln wieder strahlend weiß ist? Es gibt zwei grobe Unterteilungen, warum sich Zähne verfärben: körperliche Ursachen und äußere Ursachen.

Innere körperliche Ursachen für Verfärbungen

Nicht immer sind mangelnde Mundhygiene oder hoher Kaffeekonsum die Ursache für dunkle Zähne. Es kann auch körperliche Ursachen haben. Beispielsweise spielt die Genetik dabei eine wichtige Rolle. So gibt es Menschen, die von Natur aus eher gelbliche Zähne haben, wie es auch Personen mit einem natürlichen weißen Zahnschmelz gibt. Auf diesen Faktor können wir keinen Einfluss nehmen. Auch Infektionen mit Karies oder Füllungen mit Amalgam können zu einer Zahnverfärbung führen. Weitere innere Ursachen für Zahnverfärbungen:

  • Medikamente
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Veränderte Zahnstruktur
  • Wurzelbehandlungen
  • Altersprozess

Äußerliche Faktoren für Zahnverfärbungen

Die meisten äußerlichen Faktoren bestehen aus Ablagerungen an den Zähnen. Manchmal dringen diese Partikel über Risse oder Löcher auch in die tieferen Schichten des Zahnschmelzes ein. Besonders Nahrungsmittel und Getränke mit vielen Farbstoffen können sich am Zahn ablagern. So sorgen sie für tieferliegende Verfärbung. Zum Beispiel:

  • Fruchtsäfte
  • Tee
  • Rotwein
  • Kaffee
  • Gewürze

Doch auch Nikotin kann die Zähne gelblich verfärben. Meidest Du diese Stoffe und Lebensmittel kannst Du Verfärbungen weitestgehend umgehen.

Welche Arten der Zahnaufhellung gibt es?

Viele Wege führen nach Rom. Oder auch zum strahlend weißen Lächeln. Es gibt viele verschiedene Arten, wie Du zu Hause Deine Zähne aufhellen kannst. Einen Überblick über die verschiedenen Methoden stellen wir Dir hier vor.

Whitening Pen

Der Whitening Pen oder auch Zahnaufhellerstift genannt, ist neben den White Strips wohl die bekannteste Form des Zahnbleachings. Zudem sehr beliebt, da sie durch die Stiftform in jede Hosen- oder Handtasche passen. Das sorgt dafür, dass Du Deine Zähne sogar von unterwegs aus bleichen kannst.

Das Gel im Whitening Pen kannst Du auf Deine Zähne aufpinseln. Nach einer oft kurzen Einwirkzeit spülst Du Deinen Mund aus und kannst schon erste positive Veränderungen bemerken. Damit ist der Stift denkbar einfach zu benutzen. Häufig ist eine längere Anwendung nötig, da das Gel weniger Wasserstoffperoxid enthält wie es Zahnärzte beim Zahnbleaching verwenden.

Allerdings sind sie deutlich günstiger und schneller anzuwenden. Durch das Wasserstoffperoxid in geringer Menge sind diese Pens sehr nutzerfreundlich, da kaum mit Nebenwirkungen zu rechnen ist. Zudem wird durch den feinen Pinsel das Auftragen erleichtert und das Zahnfleisch geschont. Ein Whitening Pen der uns überzeugt hat, ist der Superweiss Pen.

White Strips

White Strips sind neben den Whitening Pens sehr beliebt. Auch hier ist die Anwendung sehr unkompliziert. Hier wird ein Gel auf die Strips aufgetragen. Zusammen werden sie auf die Zähne geklebt. Nach etwa 30 bis 60 Minuten Einwirkzeit kannst Du die Streifen wieder entfernen und die ersten Ergebnisse sehen. Während der Einwirkzeit kannst Du alltägliches erledigen und nebenbei weißere Zähne bekommen. Auch hier ist das Wasserstoffperoxid in einer geringen Dosis vorhanden. Das schont Dein Zahnfleisch.

Jedoch sind auch hier mehrere Tage Anwendung nötig, um das bestmögliche Bleaching Ergebnis zu erreichen. Die White Strips, die uns überzeugt haben, stammen von Onuge. Damit hellst Du Deine Zähne mit geringem Zeitaufwand zu Hause selbst auf.

Home-Bleaching Kit / Bleaching-Schiene

Das Home Bleaching bieten viele Zahnärzte an. Es gibt allerdings die günstigere Variante der Home-Bleaching Kits für zu Hause. Beispielsweise von beconfident. Das Prinzip ist jedoch das Gleiche. Aus Deinem Zahnabdruck wird eine passgenaue Schiene erstellt, die Deine Zähne bedeckt. In diese Schiene kommt das Zahnbleaching-Gel. Danach setzt Du sie ein und das Gel hellt Deine Zähne auf.

Beim Home-Bleaching Kit von beconfident kannst Du Deine Schiene selbst erstellen und musst nicht extra zum Zahnarzt gehen. Nach nicht einmal einer Stunde sind die ersten Ergebnisse sichtbar. Während des Tragens der Schiene kannst Du Deinen alltäglichen Aufgaben erledigen.

Es gibt zudem die Variante, bei der mit Hilfe eines UV-Geräts die Wirksamkeit des Wasserstoffperoxids zusätzlich erhöht ist. Solch ein UV-Gerät ist beispielsweise im Home-Bleaching Kit von Y.F.M. enthalten. Dazu musst Du währen der Tragedauer der Schiene zusätzlich das Gerät halten, damit das Gel seine volle Wirkung entfaltet.

Die Gele haben meistens eine etwas höhere Konzentration von Wasserstoff enthalten. Deshalb solltest Du bei der Anwendung etwas vorsichtiger sein als bei den anderen Varianten zur Zahnaufhellung zu Hause.

Manche Zahnärzte bieten das Home-Bleaching neben dem Office-Bleaching an. Hier bekommst Du von Deinem Zahnarzt eine Schiene angepasst. Zusätzlich bekommst Du das Gel und eine UV-Lampe mit nach Hause. Preislich ist das günstiger als das Zahnbleaching bei ihm. Zudem ist in dem Gel eine höhere Konzentration Wasserstoffperoxid enthalten, als bei den freiverkäuflichen Gelen.

Zahnaufheller Paste

Wenn Du nur leichte Verfärbungen an Deinen Zähnen entfernen möchtest, sind Zahnaufheller Pasten eine gute Wahl. Diese kannst Du in nahezu jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt finden. Auch Apotheken haben sie häufig im Sortiment. Sie sind besonders zeitsparend, denn Du kannst während des Zähneputzens dafür sorgen, dass Deine Zähne weißer werden.

Kritiker sind der Meinung, dass der aufhellende Effekt nur marginal ist und der Zahnschmelz darunter leiden kann. Zudem entfernen sie nur die oberflächlichen Verfärbungen und bleichen nicht die Partikel, die im Zahnschmelz für die unschönen Flecke sorgen.

Hausmittelchen / Zähne natürlich aufhellen

Viele möchten es gerne vermeiden, chemische Produkte zur Zahnaufhellung zu verwenden. Sie greifen daraufhin auf Hausmittelchen zurück, die die Zähne natürlich aufhellen sollten. Beispielsweise sagt man Backpulver oder Natron nach, dass sie zur Zahnaufhellung beitragen können. Doch ist das wirklich so?

Backpulver und Natron sind überall verfügbar. Allerdings haben sie einen so großen abreibenden Effekt auf die Zähne. Auf den ersten Blick mag das gut klingen. Die Zähne werden auch tatsächlich heller. Jedoch leidet darunter oft der Zahnschmelz.

Die Folge davon können zum Beispiel kälteempfindliche Zähne oder Risse im Zahnschmelz sein. Diese Risse sind optimale Verstecke für Karies und Bakterien. Zudem wird der Zahnschmelz dadurch aufgeraut. Das bedeutet, die färbenden Farbstoffe können sich noch besser im Zahnschmelz festsetzen. Das wiederum kann zu einer deutlich mehr Verfärbungen führen, als es vor der Anwendung der Fall war.

Es ist deshalb nicht empfehlenswert, auf die teilweise aggressiven Hausmittelchen zurückzugreifen. Sie greifen in vielen Fällen den Zahnschmelz stärker an als das Wasserstoffperoxid.

Mechanische Zahnaufhellung

Auf dem Markt lassen sich auch mechanische Hilfsmittel für weiße Zähne finden. Beispielsweise spezielle Bürstchen, die den Belag auf den Zähnen entfernen sollen. Die Handhabung ist simpel: Du kannst sie wie eine Zahnbürste für die Vorderseite Deiner Zähne verwenden. Der Nachteil davon ist, dass die Aufhellung nur minimal ist. Häufig werden die Zähne nur um eine Stufe aufgehellt. Für oberflächliche und minimale Verfärbungen eignen sie sich dennoch gut.

Zähne aufhellen – zu Hause oder beim Zahnarzt?

Wenn Du Deine Zähne aufhellen möchtest, stehst Du anfangs vor der Frage, ob Du es lieber selbst zu Hause durchführst oder es beim Zahnarzt machen lässt. Die Zahnaufhellung beim Zahnarzt ist sehr effektiv. Er darf Gele verwenden, die einen hohen Anteil an Wasserstoffperoxid beinhalten. Dadurch wird ein sehr schnelles Ergebnis erreicht. In den meisten Fällen sind etwa zwei bis vier Sitzungen notwendig, um das endgültige Ergebnis zu erreichen. Den Preis für die Zahnaufhellung können die Zahnärzte selbst festlegen. Sie bewegen sich meistens zwischen 30 und 70 Euro pro Zahn.

Wer es günstiger versuchen möchte, kann zuerst eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Hier werden alle Beläge auf den Zähnen entfernt. Auch diejenigen die zu den unschönen Verfärbungen führen. Dadurch wird häufig schon ein gutes Ergebnis erzielt. Auch hier legen die Zahnärzte die Preise selbst fest. Sie bewegen sich zwischen 40 und 100 Euro pro Behandlung.

Deutlich günstiger kommst Du mit der Zahnaufhellung zu Hause zu weißen Zähnen. Hierfür gibt es die verschiedensten Varianten, sodass Du diejenige auswählen kannst, die am passendsten für Dich ist. Je nach Methode sind hier häufig tägliche Anwendungen zwischen 10 und 14 Tagen notwendig. Der Grund dafür ist die relativ geringe Konzentration an Wasserstoffperoxid.

Das hat allerdings auch einen Vorteil für Dich: Dein Zahnfleisch wird dadurch geschont und es kommt weniger häufig zu Problemen und Nebenwirkungen durch eine zu hohe Wasserstoff-Konzentration. Ein weiterer Vorteil von der Zahnaufhellung bei Dir zu Hause: Du sparst damit Zeit, da Du währenddessen das Gel Deine Zähne aufhellt, Deinen Haushalt machen kannst.

Vor- und Nachteile der Zahnaufhellung zu Hause:

Vorteile

  • Günstiger als das Bleaching beim Zahnarzt
  • Zeitsparend
  • Unterwegs anwendbar
  • Schonender zu Mundschleimhaut und Zahnfleisch
  • Verschiedene Methoden möglich

Nachteile

  • Häufige Anwendung nötig
  • Keine persönliche Beratung über Ausschlusskriterien der Zahnaufhellung

Wie funktioniert die Zahnaufhellung zu Hause?

Die genaue Anwendung unterscheidet sich je nachdem, für welches Produkt Du Dich entschieden hast. Eines ist jedoch gleich: Mit dem Gel, welches Du auf Deine Zähne aufträgst, werden die Partikel gebleicht, die für die Verfärbungen sorgen. Das Gel sollte etwa zwischen 30 und 60 Minuten lang einwirken. Danach empfiehlt es sich den Mund auszuspülen, damit Du nicht zu viel Wasserstoffperoxid verschluckst. Diesen Vorgang wiederholst du etwa 10 bis 14 Tage lang. Danach kannst Du Dein strahlend weißes Lächeln im Spiegel bewundern. In den meisten Fällen sind Zahnaufhellungen bis fünf Stufen möglich.

In vielen Sets ist eine Schablone im Lieferumfang enthalten. Damit hast Du genau im Blick, um wie viele Stufen Deine Zähne heller werden.

Welche Nachteile hat das Home-Bleaching?

Trotz der einfachen Anwendung gibt es auch Nachteile der Zahnaufhellung zu Hause. Das Home-Bleaching sollte nicht jeder selbst durchführen. Es gibt Situationen, in denen Du es vermeiden solltest. Beispielsweise:

  • Weicher Zahnschmelz
  • Sensibles Zahnfleisch
  • Schwangerschaft
  • Tragen einer Zahnspange

Es macht deshalb Sinn, wenn Du Deinen Zahnarzt fragst, ob Du eine Zahnaufhellung problemlos zu Hause ohne Gefahren durchführen kannst. Viele Verkaufsportale weisen leider nicht darauf hin, wann Du Ihre Produkte lieber nicht verwenden solltest. Bei einer Zahnaufhellung bei Deinem Zahnarzt bekommst Du vorher eine gründliche Untersuchung ob die Methode gut für Deine Zähne und Dein Zahnfleisch ist oder ob die Nebenwirkungen die Vorteile übersteigen.

Ein weiterer Nachteil der Zahnaufhellung zu Hause ist, dass bei ungeübten Anwendern das Gel mit dem Wasserstoffperoxid versehentlich auf dem Zahnfleisch oder der Mundschleimhaut kommen kann. Selbst bei niedriger Konzentration kann das zu Irritationen oder Verletzungen kommen. Auch das Herunterschlucken des Gels kann den Magen reizen.

Wendest Du die Produkte für Deine Zahnaufhellung sorgfältig an und lässt Deine Zähne vor der Verwendung untersuchen, gestaltet sich die Anwendung der Produkte risikoarm. Halte Dich an die Anleitungen der Hersteller und auch daran, dass die Produkte in Europa zugelassen sind. So minimierst Du die Nachteile und kannst bald mit strahlend weißen Zähnen lächeln.

Was sollte ich beachten, wenn ich meine weißen Zähne erhalten möchte?

Damit Deine Zähne nach der Zahnaufhellung möglichst lange weiß bleiben, empfiehlt es sich, einige Punkte zu beachten. Damit bleibt das Ergebnis länger sichtbar. Wir stellen Dir hier einige Tipps vor, die Dir dabei helfen können lange ein strahlend weißes Lächeln zu haben.

Die meisten Verfärbungen stammen von Genussmitteln. Beispielsweise Tee, Kaffee, Wein oder Zigaretten. Damit diese Stoffe Deine weißen Zähne nicht gleich wieder verfärben, solltest Du den Konsum davon möglichst gering halten. Zudem ist eine gute Zahnpflege wichtig. So entfernst Du die Beläge frühzeitig, sodass es ihnen kaum möglich ist, Deine Zähne wieder zu verdunkeln.

Um den Effekt so lange wie möglich aufrecht zu erhalten kannst Du zudem beim Zahnarzt in regelmäßigen Abständen eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Das macht Deine Zähne frei von Belägen, die zu Verfärbungen führen können.

Du kannst zusätzlich auch Zahnaufheller Zahnpasten verwenden. Sie frischen das Ergebnis täglich auf.

Zahnaufhellung zu Hause – das bringt es wirklich

Die Produkte für die Zahnaufhellung zu Hause zum selbst machen werden immer besser. Sie enthalten zwar weniger Wasserstoffperoxid als die professionellen Produkte beim Zahnarzt. Jedoch kannst Du sie zu Hause verwenden und damit viel Zeit und auch Geld sparen.

Damit Du sie risikoarm für Dein strahlend weißes Lächeln anwenden kannst, solltest Du auf die Anwendungsanleitung der Hersteller achten. Sie erklären genau wie Du die Produkte so anwenden kannst, damit möglichst keine Schäden an Deinen Zähnen, Deinem Zahnfleisch und Deiner Mundschleimhaut entstehen. Eine vorherige Untersuchung beim Zahnarzt verhindert zudem, dass Du unbemerkte Ausschlusskriterien für die Zahnaufhellung zu Hause erfüllst.

Zusammengefasst macht die Zahnaufhellung zu Hause viel Sinn, wenn Du diese Vorsichtsmaßnahmen einhältst.